Hochzeiten in Tracht:  Warum heiraten in Dirndl und Lederhose wieder modern ist

Hochzeiten in Tracht: Warum heiraten in Dirndl und Lederhose wieder modern ist

Ob Mittelalter, Zwanziger-Jahre oder barfuß – immer mehr Paare stellen ihre Hochzeitsfeier unter ein Motto oder gestalten sie in einem eigenen Stil. Spitzenreiter unter den besonderen Hochzeiten ist die Trachtenhochzeit. Kein Wunder – denn nicht nur auf Volksfesten, sondern auch Familienfeiern und großen Events erleben Dirndl und Lederhose einen zweiten Frühling. Mit neuen Trends und klassischen Looks kann die Hochzeit in Tracht dem individuellen Geschmack angepasst werden.

Trachten seit Jahrtausendwende immer beliebter

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatten selbst regelmäßige Oktoberfest-Besucher keine modische Auswahl an Dirndl und Lederhosen im Schrank hängen. Dementsprechend waren auch Hochzeiten in Tracht eine Seltenheit. Besonders im Zuge der 68er-Bewegung galt die Tracht als konservativer Gegenpol zum Hippie-Leben.

Seit der Jahrtausendwende erlebte die Tracht dann einen unvergleichlichen Aufschwung. Seither bringen Modehäuser jedes Jahr neue trendige Dirndl und schicke Lederhosen auf den Markt. In den Kollektionen findet sich meist auch ein Hochzeits-Dirndl.

Heiraten in Tracht zeigt Begeisterung für Heimat

Mittlerweile hat die Tracht ihr konservatives Image verloren und wird nicht nur im Alpenraum, sondern auch in sozialen Netzwerken regelrecht zelebriert. In einer sich immer schneller verändernden Welt wünschen sich auch junge Menschen ein in Traditionen verankertes Sicherheitsgefühl.

Zudem wächst die Begeisterung die Heimat in der Kleidung zu repräsentieren – auch am schönsten Tag im Leben. Gerade wenn sowohl Braut als auch Bräutigam im Süden Deutschlands oder Österreich aufgewachsen sind, entscheidet sich das Paar immer öfter für eine Hochzeit in Tracht.

Das Hochzeits-Dirndl: Ein Traum in vielen Farben

Textiler Star des Tages auf einer Trachtenhochzeit ist natürlich das Dirndl der Braut. Meist besticht ein Hochzeits-Dirndl in Creme-, Weiß- oder Pastelltönen. Da Braut-Dirndl, anders als Brautkleider, in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind, eignet sich eine Trachtenhochzeit vor allem für Bräute, die an ihrem großen Tag nicht Reinweiß tragen möchten. Die edle Robe wird gerne mit Raffungen am Dekolleté und aufwendigen Stickereien am Mieder verziert.

Heiraten im Dirndl: Schnitt und Länge

Wie beim klassischen Brautkleid wählen die meisten Bräute auch bei einer Trachtenhochzeit einen längeren Rock. Viele Hochzeits-Dirndl reichen ohnehin über das Knie. Die Dirndlschürze endet meist ein paar Finger breit über dem Saum des Rocks und ist bei edleren Modellen häufig transparent und mit Perlen besetzt. Wer zu einer kühleren Jahreszeit heiratet, kann selbstverständlich auch zu einem bodenlangen Dirndl greifen. Um das Hochzeits-Dirndl auch nach der Trauung zu anderen Anlässen tragen zu können, kann man es kürzen lassen oder eine andere Schürze dazu kombinieren.

Während die Schnitte der Braut-Dirndl meist ähnlich sind, mit engem Oberteil und weitem Rock, gibt es bei der Bluse dutzende Auswahlmöglichkeiten: kurze oder lange Ärmel, aus Spitze, Baumwolle oder Leinen oder auch die Größe des Ausschnitts sind variabel. Seit einigen Jahren liegen vor allem hochgeschlossene Blusen aus Spitze im Trend.

Trachtenhochzeit im Sommer in kurzer Kleidung

Der klassische Schnitt eines Dirndls lässt auch in der Braut-Robe die Taille schmal sowie die Beine umspielt wirken. Anders als bei trägerlosen Brautkleidern muss die Braut in einem Dirndl nicht ständig ihr Oberteil zurecht ziehen. Insofern ist eine Hochzeit in Tracht auch praktisch orientierten Paaren zu empfehlen. Zumal Braut und Bräutigam in kurzem Rock und kurzer Hose zu ihrer Feier erscheinen und trotzdem elegant aussehen können.

Die Lederhose des Bräutigams: Schick und komfortabel

Die zarten Stoffe des Braut-Dirndls werden bei einer Trachtenhochzeit perfekt durch das Wildleder der Hose des Bräutigams ergänzt. Traditionell kombiniert er die Lederhose mit einem schmal geschnittenen Hemd mit Stehkragen und einer hochgeschlossenen Trachtenweste. Farblich kann die Weste, auch Gilet genannt, mit dem Dirndl der Braut abgestimmt werden. Auch eine blaue oder silberne Weste passt gut zu Pastelltönen.

An der eigenen Hochzeit entscheiden sich viele Männer für ein besonders hochwertiges Material ihrer Hose und greifen zur Hirschledernen. Während vor einigen Jahren noch öfters dunkelbraune Lederhosen auf Hochzeiten zu sehen waren, liegen mittlerweile Lederhosen in hellen bis gräulichen Tönen im Trend, wie etwa das Modell „Bertl“ der Marke Ostarrichi. Ebenso hochwertig wie die Lederhose sollten bei einer Trachtenhochzeit die Haferlschuhe verarbeitet sein.

Accessoires für die Hochzeit in Tracht: Rustikal bis elegant

Besonders schön an einer Trachtenhochzeit ist, dass sowohl eine ländlich-rustikale als auch klassisch-moderne Dekoration zu den Outfits der Hochzeitsgesellschaft passt. So bilden kräftige, dunkle Farben auf den Tischen einen hübschen Kontrast zu den hellen Tönen der Tracht. Untersetzer aus Holz, Namensschilder aus Lebkuchenherzen oder Strohballen in der Fotoecke betonen die Heimatverbundenheit auf einer Trachtenhochzeit.

Getrocknete Blumen und Gräser zieren auf Trachtenhochzeiten nicht nur Tischdecken, sondern auch das Brautpaar. Als Blumenkranz im Haar der Braut oder als Sträußchen an der Weste des Bräutigams passen besonders Wiesenblumen, Edelweiß, Eukalyptus und Schleierkraut zu Dirndl und Lederhose. Kulinarisch rundet eine gehobene Alpenküche mit beispielsweise typisch bayerischen Snacks beim Sektempfang eine Hochzeit in Tracht ab.


FAQ

Wer auf einer Trachtenhochzeit richtig gekleidet erscheinen möchte, trägt bayrische Tracht. Während es aktuell auch für Damen modern ist, auf Trachtenfesten in Lederhose zu erscheinen, kleidet sich Frau auf einer traditionellen Trachtenhochzeit dennoch eher in einem Dirndl. Für männliche Gäste zählen Lederhose, Hemd und Janker zur Grundausstattung für eine Hochzeit.

Auf einer Hochzeit ist Frau mit einem Dirndl, das bis über die Knie (Midi-Dirndl) oder bis an die Knöchel reicht, gut beraten. Vermeiden sollte sie hingegen ein Dirndl, das über den Knien endet. Dabei handelt es sich eher um eine Modeerscheinung, die für eine traditionelle Trachtenhochzeit weniger gut geeignet ist.

Weitere Blogbeiträge

Lederhose richtig reinigen - wir zeigen dir, wie es geht
Wie reinigt man eine Lederhose? Darf sie in die Waschmaschine? Wir verraten dir wertvolle Tipps & Tricks zur Pflege und Reinigung deiner Lederhose.
Die Geschichte der bayerischen Tracht und ihre Besonderheiten
In kaum einem anderen Bundesland werden Brauchtum und Tradition so gepflegt wie in Bayern.
Leinen waschen: So wäscht man seine Tracht
Um es gleich vorwegzunehmen: Die Pflege von Leinenstoff ist einfach und unkompliziert - hochwertiger Leinenstoff ist von sich aus robust und langlebig, sodass du dich nicht um seine Launen kümmern musst. Wenn du jedoch das Beste aus deinen Leinenartikeln herausholen...
Alle anzeigen